Mediation

Mediation ist ein geregeltes Verfahren zur Konfliktlösung. Als Mediatorin ist es meine Aufgabe, Sie dabei zu unterstützen, zu einer für alle Beteiligten (Medianden) guten Lösung zu finden.

Mediation ist ein geregeltes Verfahren

Die Regelhaftigkeit des Mediationsverfahren gewährleistet dabei einen zielgerichteten und effektiven Findungsprozess, in dem dafür gesorgt ist, dass alle Medianden gleichermaßen Gehör finden und ebenso Gehör schenken. In der Regel ist die Gesprächsführung derart, dass ich jeweils nur mit einem der Beteiligten spreche, während die übrigen Medianden zuhören. Dies führt nach und nach zu einem besseren gegenseitigen Verständnis der Medianden untereinander.

Das Mediationsverfahren findet seinen Abschluss mit der Abfassung und Unterzeichnung einer Vereinbarung durch die Medianden.

Mediation im Alltag

Mediation ist ein ganz besonderes Verfahren, bei dem die Medianten vieles über sich selbst, die anderen und die Möglichkeiten einer gehaltvollen Kommunikation lernen. Ich bin zutiefst davon überzeugt, dass Mediation alltäglich sein und möglichst in einer frühen Phase von Konflikten angestrebt werden sollte. Rechtzeitig begonnen, kann ein Mediationsverfahren äußerst zügig durchgeführt werden. Schwere Persönlichkeitsverletzungen, unwiederbringlich zerstörtes Vertrauen und die vielen unvorhersehbaren Konsequenzen eines ungelösten Konflikts können durch eine Mediation vermieden werden.

Mediation zur Vermeidung von gerichtlichen Auseinandersetzungen

Im Vergleich zu einer gerichtlichen Auseinandersetzung verläuft eine Mediation in der Regel zügiger und die Mediation ist kostengünstiger.  Die Entscheidung für ein Mediationsverfahren bedeutet darüber hinaus, dass die Beteiligten den Prozess der Konfliktbearbeitung- und Lösung selbstbestimmt in der Hand behalten.  Es steht Ihnen frei, den zeitlichen Ablauf und die Themen der Mediation ihren Interessen entsprechend zu gestalten. Mediation hat zum Ziel, ein Verhandlungsergebnis zu erzielen, bei dem es keine Gewinner und Verlierer gibt. 

Neutralität und Allparteilichkeit

Als Mediatorin bin ich zur Neutralität verpflichtet und es ist meine Aufgabe, im Rahmen des Mediationsprozesses dafür Sorge zu tragen, dass die Interessen aller Medianden gleichermaßen Berücksichtigung finden. Dabei geht es nicht nur um gleiche Anteile an Redezeit sondern um eine Gesprächsführung, die die Medianden dabei unterstützt, ihre Bedürfnisse und Interessen selbst noch besser zu verstehen und dann auch auszusprechen.  

Mögliche Themen in der Mediation


Mediation im privaten Kontext betrifft zum Beispiel Trennung und Scheidung, Paarkonflikte, Generationenthemen, Erbschaftsangelegensheiten, Konflikte in der Nachbarschaft, im Freundeskreis, in der Schule wie auch in Vereinen.
Mediation im wirtschaftlichen Kontext betrifft zum Beispiel Konflikte auf der Ebene Arbeitgeber/Arbeitnehmer (zB. Kündigung), unterstützende Mediation bei Vertragsverhandlungen, Mediation zu Fragen der Vertragserfüllung wie auch die kollegiale Mediation zu Konflikten unter Kollegen,  in Teams und auf der Ebene des Managements.

Im Bereich der Trennungs- und Scheidungsmediation arbeite ich, wenn Sie dies wünschen, mit einem Co-Mediator. 

Mitgliedschaften

Ich bin Mitglied der BAFM-Regionalgruppe FFM e.V. (www.familienmediation-ffm.de ).

 

 

Scroll to Top